Seite schließen
Sexualhormone Mangel

»Klimawandel individuell? Hitzewallungen kommen und gehen.«

Sexualhormone Mangel

Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind neben weiteren Beschwerden wie Stimmungsschwankungen, einer möglichen Gewichtszunahme, sowie sexuellen Funktionsstörungen ein Zeichen der Menopause der Frau. Die zumeist mit Anfang 50 im zweiten Lebensdrittel einsetzende Menopause ist eine Folge des Verlustes der Bildung des Sexualhormons Östrogen durch die Eierstöcke. Er tritt auf, wenn der letzte Eisprung abgelaufen ist, weil die Eierstöcke „erschöpft“ sind. Meist sind die mit der Menopause verbundenen Beschwerden nur vorübergehender Natur.

Oft gibt es für unangenehme Entwicklungen ganz einfache Ursachen. Mit der passenden medizinischen Behandlung kann man viel erreichen. Informieren Sie sich jetzt!

Ich möchte gerne mehr wissenMehr